• Herzlich willkommen!

    Die Klimaschutzmanager der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen setzen kommunale Klimaschutzprojekte um. Sie dienen als Anlaufstelle bei allen Fragen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende. 

  • Kontaktieren Sie uns!

    Bei Fragen zum Thema Klimaschutz und zur Energiewende stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktadressen finden Sie hier. Weiterhin gibt es ein Kontaktformular auf der Homepage.

  • Kommunaler Klimaschutz

    Weitere Informationen zu den kommunalen Klimaschutzbemühungen der drei Landkreise finden Sie hier.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • News-Archiv

    In unserem News-Archiv finden Sie Meldungen zu vergangenen Aktionen und durchgeführten Maßnahmen. Klicken Sie einfach hier.

  • Förderung von Maßnahmen

    Sie suchen eine Förderung zu einer privaten Klimaschutz-Maßnahme oder für Ihre Kommune? Klicken Sie einfach hier.

  • Fragen?

    Wir liefern Informationen zu verschiedenen Themen im Faktencheck und unter den Rubriken Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem: Melden Sie sich bei uns oder stellen Sie uns eine Frage für die monatliche Rubrik "Klimafrage"!

Allgemein | 18.04.2018

Drei Wochen ohne Auto? Landkreis Mainz-Bingen macht beim Stadtradeln mit

Für Fahrradfreunde ist der 26. Mai ein wichtiges Datum: Der Landkreis Mainz-Bingen nimmt zum dritten Mal an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“ teil. Innerhalb des dreiwöchigen Aktionszeitraums bis 15. Juni gilt es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, so viele Kilometer wie möglich auf dem Fahrrad zurücklegen.

„Die Kampagne des Klimabündnisses rückt das Fahrrad als umwelt- und klimafreundliches Verkehrsmittel in den Mittelpunkt. Fahrradfahren verbraucht keinen Treibstoff, produziert damit auch keine Treibhausgase und schützt dementsprechend das Klima“, erklärt Landrätin Dorothea Schäfer die Grundidee der Kampagne.

Teilnehmen können Menschen, die im Landkreis wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder studieren. Ab sofort können sie sich kostenlos online unter der Adresse www.stadtradeln.de registrieren – bitte bei der Anmeldung den Landkreis Mainz-Bingen als Kommune auswählen. Die Kilometer werden während des Aktionszeitraums über dasselbe Onlineportal erfasst. Klimaschutzmanager Hilmar Holland erklärt: „Die Aktion lebt auch vom Wettbewerbsgedanken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich bestehenden Teams anschließen oder eigene Teams aufstellen, um sich mit anderen Radfahrern oder Teams zu messen“. Am Ende gibt es auch Preise für die besten Teilnehmer, Teams und Schulen zu gewinnen.

Als Stadtradel-Stars in die Pedalen treten

Eine besondere Rolle bei der Kampagne werden die sogenannten Stadtradler-Stars spielen. Stadtradler-Star kann man werden, wenn man während des Aktionszeitraums komplett auf motorisierte Verkehrsmittel wie Auto oder Motorrad verzichtet und wöchentlich in einem Blog-Beitrag über die Erlebnisse als nicht-motorisierter Verkehrsteilnehmer berichtet. Ausnahmen bilden hier öffentliche Verkehrsmittel sowie dienstliche Fahrten, die nicht anders zu bewerkstelligen sind. Der Landkreis nimmt ab sofort Bewerbungen für den Stadtradler-Star an. „Voraussetzung ist nur, mit Freude als Vorreiter für das kreisweite Stadtradeln aufzutreten“, sagte Georg Leufen-Verkoyen, ehrenamtlicher Umwelt- und Klimaschutzbeauftragter des Landkreises. Natürlich wird das Engagement auch mit einem Preis nach Ende der Kampagne belohnt.

Stadtradeln ist Teil der kreisweiten Kampagne „Fahrradsommer“. Dem kreisweiten Stadtradeln haben sich bereits die Stadt Bingen sowie die Verbandsgemeinde Bodenheim angeschlossen. Die Kampagne wird vom Klimaschutzmanager sowie vom ehrenamtlichen Umwelt- und Klimaschutzbeauftragten koordiniert.
Weitere Informationen zur Kampagne und Bewerbungen für den Stadtradler-Star nimmt Hilmar Holland per E-Mail oder per Telefon unter 06132/787-2176 entgegen. Weitere Informationen gibt es hier.