• Herzlich willkommen!

    Die Klimaschutzmanager der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen setzen kommunale Klimaschutzprojekte um. Sie dienen als Anlaufstelle bei allen Fragen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende. 

  • Kontaktieren Sie uns!

    Bei Fragen zum Thema Klimaschutz und zur Energiewende stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktadressen finden Sie hier. Weiterhin gibt es ein Kontaktformular auf der Homepage.

  • Kommunaler Klimaschutz

    Weitere Informationen zu den kommunalen Klimaschutzbemühungen der drei Landkreise finden Sie hier.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • News-Archiv

    In unserem News-Archiv finden Sie Meldungen zu vergangenen Aktionen und durchgeführten Maßnahmen. Klicken Sie einfach hier.

  • Förderung von Maßnahmen

    Sie suchen eine Förderung zu einer privaten Klimaschutz-Maßnahme oder für Ihre Kommune? Klicken Sie einfach hier.

  • Fragen?

    Wir liefern Informationen zu verschiedenen Themen im Faktencheck und unter den Rubriken Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem: Melden Sie sich bei uns oder stellen Sie uns eine Frage für die monatliche Rubrik "Klimafrage"!

News-Archiv

Nachfolgend finden Sie Hinweise zu bereits durchgeführten Veranstaltungen. Die aktuellen News finden Sie auf der Startseite.

Landkreis Alzey-Worms: Elektromobilität - Ab sofort Strom tanken im Kreishaus in Alzey möglich

Mit der Eröffnung einer Stromtankstelle vor dem Eingang zur Zulassungsstelle der Kreisverwaltung Alzey-Worms, haben Energie Rheinhessen Pfalz GmbH (e-rp) und Kreisverwaltung Alzey-Worms gemeinsam einen zukunftsweisenden Schritt zur Umsetzung der Elektromobilität in der Region realisiert.Landrat Ernst Walter Görisch betont: "Elektromobilität ist ein Thema, das uns in den nächsten Jahren beschäftigen wird. Für den Ausbau und die Umsetzung der Elektromobilität im Landkreis entwickeln wir mit Förderung des Bundes ein Konzept. E-Autos sind dabei ein wichtiger Baustein". In Kooperation mit der Energie Rheinhessen-Pfalz (e-rp), die die Ladesäulen betreibt, wurde die Schnelladestation für Elektrofahrzeuge offiziell ans Netz genommen.

In wenigen Schritten können hier, vorerst kostenlos, zur gleichen Zeit zwei Autos in weniger als einer Stunde aufgeladen werden. "Nachdem wir bereits in Alzey und Kirchheimbolanden Gastankstellen betreiben, stellen wir uns als innovatives Unternehmen natürlich auch dem Thema E-Mobilität", erläuterte e-rp-Geschäftsführer Udo Beckmann. Dabei habe die Entscheidung der Bundesregierung, den Kauf von E-Autos zu fördern, die Weichen für den Aufbau des E-Tanksäulen-Netzes in der Region gestellt. Bis Mitte 2017 sind weitere fünf bis sechs Tankstellen im Raum Alzey und Kirchheimbolanden geplant. Bei Investitionskosten in Höhe von 8000 Euro für eine Säule, werde e-rp dabei zunächst keinen Gewinn verbuchen. Darüber hinaus biete der Energieversorger Ladegeräte für die Garage an. Wie lange ein Ladevorgang dauere, das hänge von der Säule und vom Fahrzeug ab, ebenso die Reichweite, erläuterte Steffen Borth, Leiter Netze-Strom bei der e-rp. Für etwa zehn Euro könne man bei einem kleinen Mittelklassewagen von einer Reichweite von etwa 500 Kilometer ausgehen, ein Stopp zum Aufladen müsse eingeplant werden.

Dennis Rodler, Klimaschutzmanager des Landkreises Alzey-Worms berichtete, dass zur Zeit kreisweit 54 Elektroautos angemeldet seien. Die Kreisverwaltung selbst nutze zwei E-Autos und einen E-Roller. Um diesen an der neuen Station zu laden, sei ein Adapter notwendig.

Landkreis Alzey-Worms: EWR Worms übergibt BMW i3 „zur Probe“ an den Landkreis

Der Elektro-Fuhrpark des Landkreises Alzey-Worms wächst Schritt für Schritt. Nachdem der Kreis bereits zwei Elektrofahrzeuge sein eigen nennt, kommt nun bis Jahresende noch ein BMW i3 hinzu. Die EWR AG in Worms übergab das Fahrzeug jetzt dem Kreis „zur Probe“. Bis Ende des Jahres können die Mitarbeiter das Fahrzeug, welches eine Reichweite von rund 270 Kilometern besitzt, im hauseigenen Pool für Dienstreisen buchen. Die Initiative ist Teil des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Alzey-Worms und wurde vom Klimaschutzmanager Dennis Rodler gemeinsam mit EWR auf den Weg gebracht. 
Auch Landrat Ernst Walter Görisch, der die Fahrzeugschlüssel von EWR-Vorstand Günter Reichart überreicht bekam, will das umweltfreundliche Gefährt für seine Termine nutzen. Er dankte EWR für die Leihgabe dieses innovativen Fahrzeugs und hofft, dass sich die Akzeptanz und die Nutzung von Elektrofahrzeugen in der Bevölkerung nach und nach erhöhen. Gegenwärtig seien 65 Elektrofahrzeuge im Landkreis Alzey-Worms gemeldet.  „Der Kreis Alzey-Worms leistet damit einen weiteren kleinen Beitrag zur Förderung der Elektromobilität“, betonte Görisch. Derzeit werde mit Hilfe des Bundes ein Elektromobilitätskonzept für die Region erstellt, deren Ziel es ist, die vorhandenen Infrastrukturen und die Potenziale für den Ausbau der Elektromobilität im Kreis zu analysieren. Des Weiteren will der Kreis noch in diesem Jahr zwei E-Bikes anschaffen. In Kooperation mit EWR und der e-rp treibe man darüber hinaus den flächendeckenden Ausbau von Elektro-Zapfsäulen voran. Eine dieser Zapfsäulen, die in Kooperation mit der e-rp in diesem Jahr errichtet wurde, befindet sich vor der KfZ-Zulassung der Kreisverwaltung „An der Hexenbleiche“.  
EWR-Vorstand Günter Reichart freute sich über das Engagement des Kreises auf dem Gebiet der Elektromobilität. Als EWR sei man seit 2011 selbst verstärkt auf diesem Markt unterwegs. 

Weitere Hinweise zum Thema „Elektromobilität“ und zum Ausbau von Ladesäulen sind erhältlich beim Klimaschutzmanager des Landkreises, Herrn Dennis Rodler unter (06731) 408-4561 oder rodler.dennis@alzey-worms.de.

 

 

 

Landkreis Alzey-Worms: LED - LED-Umrüstung des Sitzungssaales in der Kreisverwaltung

Der Sitzungssaal der Kreisverwaltung Alzey-Worms erstrahlt in neuem Lichte. Es wurden die bislang verwendeten 500 Watt Glühbirnen durch neue effiziente LED Retrofit Leuchten ersetzt. Diese haben eine Leistung von nunmehr 54 Watt. Dies entspricht nur noch knapp 11% des ursprünglichen Verbrauchs.

Insgesamt wurden 16 Glühbirnen ausgetauscht.

Diese Maßnahme trägt dazu bei die Kreisverwaltung Alzey-Worms klimafreundlicher zu machen und Energiekosten einzusparen. Die Kreisverwaltung hat zudem den Wunsch mit gutem Beispiel voranzugehen und hofft auf viele Nachahmer.

Jetzt beim STADTRADELN Mainz-Bingen anmelden!

Ab sofort können Sie sich hier für das diesjährige STADTRADELN im Landkreis Mainz-Bingen kostenslos anmelden.

Weitere Informationen zum STADTRADELN und zur Anmeldung finden sie hier.

Frage des Monats - Wollten Sie schon immer mal eine Frage zum Klimaschutz loswerden?

Hier haben Sie nun die Möglichkeit indem Sie uns einfach Ihre Frage zusenden. Wir werden aus den Zusendungen dann jeden Monat eine Frage auswählen und diese verständlich beantworten! Also immer los, getreu dem Motto: Es gibt keine dummen Fragen!

Bitte senden Sie uns Ihre Frage(n) zum Thema Klimaschutz an die E-Mail Adresse: info@klimaschutzregione-rheinhessen-nahe.de

Die Beantwortung wird dann anonym über die regionale Klimaschutzseite erfolgen!

Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Alle Fragen und Antworten finden Sie ab jetzt in der entsprechenden Rubrik.

Infoabend Photovoltaik-Steckdosen-Module

Produzieren Sie Ihren Strom mit kleinen PV-Anlagen selbst und reduzieren Sie damit Ihren Eigenstrombedarf 

Kleine PV-Anlagen zur direkten Stromeinspeisung über die Steckdose, in den eigenen Stromkreis der Wohnung oder des Gebäudes, kommen mehr und mehr auf den Markt und helfen dabei, die Grundlast abzudecken. 

Hierzu ist nur eine einmalige Investition erforderlich. Jeder, auch Mieter von Wohnungen, Garagen oder Kleingärten kann eigenen Strom produzieren und hiermit ein klein wenig vom Strompreis unabhängiger werden. Jeder kann damit einen individuellen Beitrag zum Klimaschutz leisten. 

Fragen zur Wirtschaftlichkeit, Betriebssicherheit, Anmeldung beim Netzbetreiber und des Versicherungsschutzes werden Ihnen bei einem Infoabend durch Dipl.-Ing. Wolfgang Müller vom Solar Info Zentrum Neustadt beantwortet. 

Der  Informationsabend findet am 05. April 2017 um 19.00 Uhr im Hermann-Weber-Saal des Bürgerhaus Dolles, Am Dollesplatz 3 in 55294 Bodenheim statt. 

Rehborner Energietag

Kostenlos Glühbirnen gegen LED tauschen!

Aktion der Gemeinde Rehborn, Kreis-Klimaschutzamt & von Möbel Martin.

  • Probefahrten mit Elektroauto (Aktion des Carsharers E-Wald)
  • Sparen beim Sanieren älterer Häuser (Vortrag "Dorferneuerung", Thomas Kruse, Kreisverwaltung)
  • Sparen durch energieeffizienten Energieeinsatz (Vortrag Simon Haas, Kreis-Klimaschutzmanager)
  • Eigene Solaranlage mit Strom aus der Senec-Cloud (Beratung Heiko Rittmann, Rehborn)
  • Miet-Solaranlage: Für Jahrzehnte Strom zum Heute-Preis (Beratung DZ-4, Thomas Steurer

Jeder an der Veranstaltung teilnehmende Rehborner Haushalt erhält für drei mitgebrachte & abgegebene Glühbirnen kostenlos drei LED-Lampen (Lichtleistung 40 W).

Alternativ: Für eine mitgebrachte Halogenlampe gibt es einen Mobel Martin-Gutschein in Höhe von 6 Euro für ein LED-Leuchtmittel. 

!!!Energiesparlampen (Quecksilber) werden nicht getauscht!!!

Die Aktion wird gesponsort von Gemeinde Rehborn, Kreis-Klimaschutzamt & Möbel Martin

Eine Initiative der Gemeinde Arbeitsgruppe Demographie.

Fahrradsommer Mainz-Bingen 2016

Das Fahrrad als umweltschonendes und gesundheitsförderndes Nahverkehrsmittel steht im Fokus einer gemeinsamen Kampagne des Landkreises Mainz-Bingen und seiner Kommunen. Verschiedene Veranstaltungen und Kampagne im „Fahrradsommer“ sollen die Attraktivität des Fahrrads als Verkehrsmittel stärken und die Thematik verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Hinzu kommt auf Initiative des Landkreises Mainz-Bingen erstmals das sogenannte Kreisradeln, ein kreisweites STADTRADELN als Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger im gesamten Landkreis vom 03. bis 23.09.2016. Weitere Informationen finden Sie hier.

Energiesparen: Gut für Sie. Gut fürs Klima.

Nach der Sommerpause startet am 20.09.16 die Infoveranstaltungsreihe "Energiesparen: Gut für Sie. Gut fürs Klima."mit dem Thema Elektromobilität. Nutzen Sie die Gelegenheit und fahren Sie kostenlos ein E-Auto probe.

Solarpotenzialkataster: Portal für Landkreis Alzey-Worms und Stadt Worms / Wichtiger Beitrag zur Energiewende

Die Sonne versorgt uns das ganze Jahr über mit Energie - kostenlos, sauber und unbegrenzt. Mit einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage kann die Sonnenenergie nutzbar gemacht werden. Zusätzlich kann eine Dachbegrünung helfen, klimatisch bedingte Belastungen abzuschwächen und zudem das Wohnklima zu verbessern. Auch die Kombination der beiden Nutzungen ist möglich. Doch bislang sind von den rund 122 000 Gebäuden im Landkreis lediglich 3900 Dächer mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Dabei wären etwa 40 Prozent gut geeignet, per Solaranlage Strom mit Sonnenenergie zu erzeugen oder Wasser zu erwärmen. Durch die vollständige Nutzung aller rentablen Flächen könnten sogar viel mehr Haushalte versorgt werden, als es Einwohner im Kreisgebiet gibt. 420 000 Personen könnten profitieren. Dies bescheinigen Berechnungen der Firma "Tetraeder Solar". Das Unternehmen hat ein Solarpotentialkataster für den Landkreis Alzey-Worms und die Stadt Worms erstellt, das jetzt im Internet freigeschaltet und für Bürgerinnen und Bürger nutzbar ist. Darüber hinaus steht ein Gründachkataster zur Verfügung. "Das neue, nutzerfreundliche Angebot ist ein wichtiger Beitrag zur Beratung und Information. Es sorgt für mehr Klarheit und Transparenz. Mit Hilfe aktueller Luftbilder wird das Solarpotential der einzelnen Gebäude aufgezeigt. Geliefert werden Daten, die für die Planung einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage benötigt werden", betont Landrat Ernst Walter Görisch. Nachdem die Nutzung von Windenergie im Landkreis bereits eine tolle Entwicklung genommen habe, bestünde bei der Solarenergie noch Potential. Die Erstellung der Kataster wurde durch den Landkreis Alzey-Worms initiiert und federführend vorangetrieben.

Das Solarpotenzialkataster und das Gründachpotenzialkataster des Landkreises Alzey-Worms und der Stadt Worms wollen auf diese Möglichkeiten hinweisen und für mehr Klarheit, Transparenz und Nutzerfreundlichkeit sorgen. 2013 hatten die Ingenieure der Firma Tetraeder Solar mit den Erhebungen der Daten begonnen. Grundlage für die Analyse bilden Höhendaten aus Überfliegungen, die mit dem vorliegenden Kartenmaterial der Verwaltungen zusammengeführt wurden. Der Sonnenverlauf auf den Dachflächen wurde simuliert, berücksichtigt sind dabei auch Verschattungen durch Bäume und Gebäude. Die Kataster zeigen das Potenzial der einzelnen Gebäude auf und geben zusätzlich interessierten Hausbesitzern weitere Informationen an die Hand, die für eine erfolgreiche Beratung durch einen entsprechenden Fachbetrieb benötigt werden. Finanziert wurde das neue Kataster von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried und der Volksbank Alzey-Worms mit einer Summe in Höhe von insgesamt 30 000 Euro.

Landkreis Alzey-Worms: LED-Beleuchtung eingebaut und Parkettboden erneuert

Unterschiedlichste Modernisierungsarbeiten hat der Landkreis Alzey-Worms während der Sommermonate an den weiterführenden Schulen umgesetzt.
So wurde in Alzey in der Sporthalle der Gustav-Heinemann-Realschule plus eine moderne LED-Beleuchtungsanlage eingebaut, die Aufenthaltsräume am Gymnasium am Römerkastell erhielten neue Fenster, in der Außenstelle des Gymnasiums in der Bleichstraße wurde derzeit der Pausenhof saniert
und die bereits vorhandenen Spielgeräte ergänzt.
Nach der umfangreichen Sanierung am Dach der Rundsporthalle im vergangenen Jahr konnten jetzt letzte Restarbeiten an den Fenstern durchgeführt werden. Zudem wird das Betondach im Bereich des Übergangs zur Schule instandgesetzt. In der Realschule plus in Gau-Odernheim sind Teile des
Parkettbodens im Altbau ausgebessert und in der Sporthalle eine neue energieeffiziente und wartungsarme LED-Beleuchtung installiert worden.
Am Schulstandort in Wörrstadt wurde die Nahwärmeleitung der Rheingrafen-Realschule plus zwischen Schule und Sporthalle erneuert, in der Gymnastikhalle wurde der Boden ausgetauscht und die Isolierung verbessert. Zudem erhielt die Schule ein „grünes Klassenzimmer“, wofür im Außenbereich eine Fläche entsprechend präpariert und mit Bänken gestaltet wurde.
Auch in Osthofen wird fleißig gearbeitet. Im ehemaligen Grundschulgebäude der IGS Osthofen steht die Modernisierung der Flure und Treppen an. Darüber hinaus wurden und werden noch einige kleinere Sanierungsarbeiten an den verschiedenen Schulen im Kreis ausgeführt. „Mit diesen stetigen Modernisierungsarbeiten an unseren Schulen wollen wir optimale äußere Lehr- und Lernbedingungen sicherstellen und Räume schaffen, an denen sich Schüler wie Lehrer wohlfühlen“, sagte Landrat Ernst Walter Görisch.

Kochen fürs Klima

Wie Sie selbst beim Kochen etwas für den Klimaschutz tun können, erfahren Sie am Samstag, den 17. September ab 8:00 Uhr auf dem Wochenmarkt in Ingelheim. Die Klimaschutzmanager der Region Rheinhessen-Nahe laden Sie zum kostenlosen Probieren von klimafreundlichen Speisen ein.

Die gekochten Rezepte finden Sie hier als Download.

Rote-Beete-Knödel

Spinat-Smoothie

Eintopf

Apfelwaffeln

Eine Zusammenstellung der saisonal verfügbaren Produkte und weiterer Tipps finden Sie hier.