• Herzlich willkommen!

    Die Klimaschutzmanager der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen setzen kommunale Klimaschutzprojekte um. Sie dienen als Anlaufstelle bei allen Fragen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende. 

  • Kontaktieren Sie uns!

    Bei Fragen zum Thema Klimaschutz und zur Energiewende stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktadressen finden Sie hier. Weiterhin gibt es ein Kontaktformular auf der Homepage.

  • Kommunaler Klimaschutz

    Weitere Informationen zu den kommunalen Klimaschutzbemühungen der drei Landkreise finden Sie hier.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • News-Archiv

    In unserem News-Archiv finden Sie Meldungen zu vergangenen Aktionen und durchgeführten Maßnahmen. Klicken Sie einfach hier.

  • Förderung von Maßnahmen

    Sie suchen eine Förderung zu einer privaten Klimaschutz-Maßnahme oder für Ihre Kommune? Klicken Sie einfach hier.

  • Fragen?

    Wir liefern Informationen zu verschiedenen Themen im Faktencheck und unter den Rubriken Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem: Melden Sie sich bei uns oder stellen Sie uns eine Frage für die monatliche Rubrik "Klimafrage"!

Allgemein | 18.10.2018

Pumpen statt Zahlen! Jetzt beim Heizungspumpentausch-Gewinnspiel mitmachen!

Heizungspumpentausch-Aktion „Pumpen statt zahlen“ 

Die Heizungspumpe im Keller läuft egal bei welchem Wetter? So verrückt das klingt – in vielen Haushalten läuft es genauso. Wer eine alte Heizungspumpe im hauseigenen Heiz- und Warmwassersystem nutzt, verschwendet Jahr für Jahr große Mengen an Strom und damit Geld. Deshalb bieten von September 2018 bis Februar 2019 eine ganze Reihe von Kommunen in der Region Rheinhessen-Nahe die Aktion „Pumpen statt zahlen“ an. Neben der Beratung zu energieeffizientem Heizen gibt es auch Gewinnspiele mit attraktiven Preisen.

Aktion des Netzwerks „Klimaschutz Region Rheinhessen-Nahe“

Folgende Kommunen nehmen teil: Die Landkreise Bad Kreuznach und Mainz-Bingen, die Städte Bingen, Worms und Frankenthal, sowie die Verbandsgemeinden Bodenheim, Gau-Algesheim und Stromberg. Initiator ist das Netzwerk der Klimaschutzmanager in Rheinhessen-Nahe, das vom Regionalbüro der Energieagentur Rheinland-Pfalz organisiert wird. Die Energieagentur unterstützt gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz die Aktion für mehr Energieeffizienz in Privathaushalten. Je nach Kommune können teilnehmende Haushalte zwischen 100 und 300 Euro Zuschuss für den Austausch einer alten Heizungspumpe gewinnen. Als weitere Preise werden Gebäude-Checks der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz verlost.

Heizungspumpe: Der unbekannte Stromfresser im Keller

„In vielen Heizungskellern schlummert ein großes Energiesparpotential“, so Carmen Strüh von der Verbraucherzentrale, die beim offiziellen Startschuss in Worms die Aktion vorstellte. „Hausbesitzern ist ihr Einsparpotential oft nicht bewusst. Durch den Austausch alter Heizungspumpen lassen sich in vielen Fällen pro Jahr rund 100 Euro Stromkosten sparen!“ Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz bietet seit Jahren in zahlreichen Standorten im Land Beratung zu Energiefragen an. Häufig zeigt sich, dass Optimierungen an der Heizungsanlage, wie z.B. der Austausch einer ineffizienten Pumpe gegen ein neues Modell, wirtschaftlich sinnvoll sind.

Alte ungeregelte Heizungspumpen können nur ein- oder ausgeschaltet werden. Eine Regelung nach Bedarf ist nicht möglich. Das bedeutet, dass sie das ganze Jahr mit einer konstanten Leistung laufen, die für den Winter mit hohem Bedarf ausgelegt ist. Es gibt auch ältere mehrstufige Heizungspumpen, bei der sich die Leistung zumindest manuell regeln lässt. Dies muss zu jeder Jahreszeit geschehen und auch dann ist der Stromverbrauch noch höher als bei modernen Heizungspumpen. Die hocheffiziente Heizungspumpe, wie sie heutzutage verbaut wird, stellt sich automatisch auf die geforderte Leistung ein und benötigt daher in Zeiten mit geringem Heizbedarf (z.B. nur für die Warmwasserbereitung) nur wenig Strom.

Den Flyer zur Kampagne, sowie die Anmeldung zu den Gewinnspielen der teilnehmen Landkreise finden Sie hier.

Quelle: Energieagentur Rheinland-Pfalz