• Herzlich willkommen!

    Die Klimaschutzmanager der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen setzen kommunale Klimaschutzprojekte um. Sie dienen als Anlaufstelle bei allen Fragen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende. 

  • Kontaktieren Sie uns!

    Bei Fragen zum Thema Klimaschutz und zur Energiewende stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktadressen finden Sie hier. Weiterhin gibt es ein Kontaktformular auf der Homepage.

  • Kommunaler Klimaschutz

    Weitere Informationen zu den kommunalen Klimaschutzbemühungen der drei Landkreise finden Sie hier.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • News-Archiv

    In unserem News-Archiv finden Sie Meldungen zu vergangenen Aktionen und durchgeführten Maßnahmen. Klicken Sie einfach hier.

  • Förderung von Maßnahmen

    Sie suchen eine Förderung zu einer privaten Klimaschutz-Maßnahme oder für Ihre Kommune? Klicken Sie einfach hier.

  • Fragen?

    Wir liefern Informationen zu verschiedenen Themen im Faktencheck und unter den Rubriken Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem: Melden Sie sich bei uns oder stellen Sie uns eine Frage für die monatliche Rubrik "Klimafrage"!

Allgemein | 17.10.2019

EDG für Energy Efficiency Award nominiert

Zwei Energieeffizienz-Projekte aus Rheinland-Pfalz wurden für den internationalen Energy Efficiency Award nominiert.

Insgesamt 12 Einreichungen stehen im Finale des diesjährigen Energy Efficiency Award. Im April 2019 hatte die Deutsche Energie-Agentur (dena) private und öffentliche Unternehmen im In- und Ausland dazu aufgerufen, erfolgreiche Lösungen wie auch neue, innovative Ansätze zur Senkung des Energieverbrauchs in den Wettbewerb einzubringen. Nun hat die Jury anhand der Kriterien Energieeinsparung, Klimaschutzrelevanz, Wirtschaftlichkeit sowie Innovationsgrad und Übertragbarkeit entschieden und neun Projekte aus Deutschland und China sowie drei innovative Konzepte aus Deutschland und Rumänien für die Shortlist nominiert. Die Gewinner aller vier Kategorien werden auf dem dena Energiewende-Kongress am 25. November 2019 in Berlin ausgezeichnet. Der Award ist mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro dotiert und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Kategorie "Energiewende 2.0"

Der Haustechnik-Installationsbetrieb Manfred Kries GmbH aus Dieblich wurde in der Kategorie "Energiewende 2.0" nominiert. Die Kategorie fokussiert abgeschlossene Projekte, die neben der Energieeffizienzsteigerung weitere positive Wirkungen für das Energiesystem entfalten, denn heute denken Unternehmen systemisch und integrieren erneuerbare Energien, nutzen Elektromobilität oder moderne Speichertechnologien im industriellen oder gewerblichen Umfeld.

Kategorie "Energiedienstleistungen und Energiemanagement"

Die EnergieDienstleistungsGesellschaft Rheinhessen-Nahe mbH (EDG) aus Nieder-Olm wurde zusammen mit der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz für das Projekt "Energieeffizienznetz mit Integration von Biogas-KWK für die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz" in der Kategorie "Energiedienstleistungen und Energiemanagement" nominiert. Die Kategorie umfasst abgeschlossene Projekte, in denen externe Energiedienstleister oder interne Energiemanager eine besondere Rolle spielen. Bewerben konnten sich sowohl die umsetzenden Unternehmen als auch die anbietenden Dienstleister.

Der Energy Efficiency Award

Der international ausgelobte Wettbewerb prämiert seit 2007 herausragende Energieeffizienzerfolge in privaten und öffentlichen Unternehmen. Die dena bietet neben den politischen und strategischen Debatten zur Steigerung der Energieeffizienz und Senkung des absoluten Energiebedarfs, damit jährlich ein technologisches Schaufenster für echte Umsetzungserfolge. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen deshalb abgeschlossene Projekte, die messbare Energieeinsparungen nachweisen können und multipliziert – also gut auf weitere Unternehmen übertragen – werden können. Die Auszeichnung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und durch die Premium-Partner Danfoss und KfW unterstützt.

Die Erfolgsbilanz weist bis heute 1023 Bewerbungen aus 61 Ländern auf. Gemeinsam stehen diese Projekte für eine Energieeinsparung von 11 TWh und eine Senkung klimaschädlicher Emissionen von 12 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr.


Quelle: Energieagentur Rlp