• Herzlich willkommen!

    Die Klimaschutzmanager der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen setzen kommunale Klimaschutzprojekte um. Sie dienen als Anlaufstelle bei allen Fragen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende. 

  • Kontaktieren Sie uns!

    Bei Fragen zum Thema Klimaschutz und zur Energiewende stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktadressen finden Sie hier. Weiterhin gibt es ein Kontaktformular auf der Homepage.

  • Kommunaler Klimaschutz

    Weitere Informationen zu den kommunalen Klimaschutzbemühungen der drei Landkreise finden Sie hier.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • News-Archiv

    In unserem News-Archiv finden Sie Meldungen zu vergangenen Aktionen und durchgeführten Maßnahmen. Klicken Sie einfach hier.

  • Förderung von Maßnahmen

    Sie suchen eine Förderung zu einer privaten Klimaschutz-Maßnahme oder für Ihre Kommune? Klicken Sie einfach hier.

  • Fragen?

    Wir liefern Informationen zu verschiedenen Themen im Faktencheck und unter den Rubriken Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem: Melden Sie sich bei uns oder stellen Sie uns eine Frage für die monatliche Rubrik "Klimafrage"!

Allgemein | 19.06.2018

Rad-Check zum Stadtradeln an IGS Nieder-Olm

An der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Nieder-Olm gab es einen kostenlosen Rad-Check: Schüler der IGS und der angrenzenden Schulen konnten ihre Fahrräder fachkundig überprüfen lassen. Die Firma „mp2radshop“ aus Bodenheim führte kleinere Reparaturen durch und prüfte die Drahtesel auf ihre Verkehrssicherheit. 

„Mit dem Fahrrad kann jeder, egal ob jung oder alt, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Umso wichtiger ist es, dass Schülerinnen und Schüler mit Ihrem Fahrrad sicher durch den Verkehr kommen. Das fängt natürlich auch mit der Fahrtüchtigkeit der Fahrräder an“, fasst Landrätin Dorothea Schäfer den Hintergrund des Rad-Checks zusammen. Ob ein Fahrrad sicher oder unsicher ist, hängt dabei oft nur von kleinen Nachjustierungen ab, erklärt der Eigentümer von „mp2radshop“ Michael Pelzer. 

Die Aktion fand im Rahmen des kreisweiten Stadtradelns und des Fahrradsommers Mainz-Bingen statt. Bei der Kampagne sind die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Mainz-Bingen dazu aufgefordert, so viele Kilometer wie möglich auf dem Fahrrad zurückzulegen. Stadtradeln ist kostenlos und wird jährlich veranstaltet. Ob einzeln oder in Teams – mitmachen  kann jeder, der im Landkreis wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder studiert. Stichtag in diesem Jahr war der 15. Juni. 

Die IGS Nieder-Olm ist bereits zum dritten Mal dabei. Schulleiter Jürgen Winzer betonte, wie wichtig es sei, den Schülern klimafreundliche Alternativen zum PKW aufzuzeigen. Auch Verbandsbürgermeister Ralph Spiegel befürwortete die Teilnahme: „Stadtradeln und Klimaschutz leben vom Engagement der Bürger. Das zeigt sich insbesondere bei der IGS Nieder-Olm, die sich beim Stadtradeln außergewöhnlich engagiert“.

Koordiniert wird die Kampagne vom Klimaschutzmanager des Landkreises Mainz-Bingen, Hilmar Andreas Holland (holland.hilmar-andreas@mainz-bingen.de; Tel: 06132 787 2176), dem ehrenamtlichen Umwelt- und Klimaschutzbeauftragten Georg Leufen-Verkoyen (leufen-verkoyen.georg@mainz-bingen.de) und in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm durch die dortige Klimaschutzmanagerin Jana Katrin Brandstäter (Tel: 06136 69 204). Bei Rückfragen zum Stadtradeln und Fahrradsommer, stehen sie gerne zur Verfügung.