• Herzlich willkommen!

    Die Klimaschutzmanager der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen setzen kommunale Klimaschutzprojekte um. Sie dienen als Anlaufstelle bei allen Fragen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende. 

  • Kontaktieren Sie uns!

    Bei Fragen zum Thema Klimaschutz und zur Energiewende stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktadressen finden Sie hier. Weiterhin gibt es ein Kontaktformular auf der Homepage.

  • Kommunaler Klimaschutz

    Weitere Informationen zu den kommunalen Klimaschutzbemühungen der drei Landkreise finden Sie hier.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • News-Archiv

    In unserem News-Archiv finden Sie Meldungen zu vergangenen Aktionen und durchgeführten Maßnahmen. Klicken Sie einfach hier.

  • Förderung von Maßnahmen

    Sie suchen eine Förderung zu einer privaten Klimaschutz-Maßnahme oder für Ihre Kommune? Klicken Sie einfach hier.

  • Fragen?

    Wir liefern Informationen zu verschiedenen Themen im Faktencheck und unter den Rubriken Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem: Melden Sie sich bei uns oder stellen Sie uns eine Frage für die monatliche Rubrik "Klimafrage"!

Tiefengeothermie

Fotographie einer Tiefengeothermie-Anlage. Quelle: www.pixabay.com; Aufnahme von Stefan Schweihofer

Unter Tiefengeothermie versteht man gemeinhin alle Verfahren zur Nutzung von Erdwärme ab einer Bohrtiefe von 400 Metern. Die bei diesem Verfahren gewonnene Energie kann für die Erzeugung von Strom genutzt werden oder direkt als Wärme Verwendung finden. Tiefe Erdwärmesonden bestehen aus geschlossenen Systemen. Hierbei zirkuliert ein Fluid, das in der Tiefe erwärmt wird und wieder aufsteigt. Nach Abgabe und Nutzung der Wärme an der Oberfläche, fließt das Fluid wieder in die Tiefe, um erneut aufgeheizt zu werden.

In Deutschland finden sich Tiefengeothermie-Anlagen beispielsweise in Aachen und Arnsberg (Nordrhein-Westfalen). 

Grundsätzlich bieten Tiefengeothermie-Projekte Risiken, die einer intensiven Abklärung bedürfen. Hierbei müssen die geologischen Untergrundbeschaffenheiten berücksichtigt werden, um einen sicheren Betrieb der Anlage zu gewährleisten. Natürlich ist der geothermische Gradient, sowie die Leitfähigkeit des Untergrunds entscheidend, ob ein solches Projekt wirtschaftlich umgesetzt werden kann.