• Herzlich willkommen!

    Die Klimaschutzmanager der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen setzen kommunale Klimaschutzprojekte um. Sie dienen als Anlaufstelle bei allen Fragen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende. 

  • Kontaktieren Sie uns!

    Bei Fragen zum Thema Klimaschutz und zur Energiewende stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail. Die Kontaktadressen finden Sie hier. Weiterhin gibt es ein Kontaktformular auf der Homepage.

  • Kommunaler Klimaschutz

    Weitere Informationen zu den kommunalen Klimaschutzbemühungen der drei Landkreise finden Sie hier.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • Gefördert durch...

    ...eine Zuwendung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

  • News-Archiv

    In unserem News-Archiv finden Sie Meldungen zu vergangenen Aktionen und durchgeführten Maßnahmen. Klicken Sie einfach hier.

  • Förderung von Maßnahmen

    Sie suchen eine Förderung zu einer privaten Klimaschutz-Maßnahme oder für Ihre Kommune? Klicken Sie einfach hier.

  • Fragen?

    Wir liefern Informationen zu verschiedenen Themen im Faktencheck und unter den Rubriken Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem: Melden Sie sich bei uns oder stellen Sie uns eine Frage für die monatliche Rubrik "Klimafrage"!

Klimafreundliches Licht erhellt Schulen des Landkreises

17.12.2020

Die Beleuchtungssanierungsprojekte in insgesamt sechs Schulen des Landkreises sind erfolgreich abgeschlossen: So wurde seit 2018 die Beleuchtung in den Schulgebäuden der Gymnasien Bingen und Nieder-Olm, der Liesel-Metten-Schule Nieder-Olm sowie der IGS Ingelheim erneuert.

Ab 2019 wurden zudem die Rhein-Nahe-Schule in Bingen sowie die Albert-Schweitzer-Schule in Ingelheim komplett beleuchtungstechnisch saniert. Das Ziel: durch die Umstellung von konventionellen Leuchtmitteln auf energiesparende LED-Technik mit Bedarfssteuerungstechnik erhebliche Mengen Strom einsparen. Daraus resultiert wiederum eine erhebliche Reduktion von Treibhausgasen in einer Höhe von bis zu 80 Prozent.


„Die Sanierungen sind ein wichtiger Baustein in der Strategie des Landkreises, die kommunalen Liegenschaften sukzessive energetisch zu modernisieren. Mit dem Ziel einer ,klimaneutralen Verwaltung‘ kann der Landkreis als Vorbild für seine Bürgerinnen und Bürger vorangehen“, erklärt Landrätin Dorothea Schäfer den Gesamtkontext der Projekte.


Insgesamt rund 1,8 Millionen Euro investierte der Landkreis in die energetische Sanierung der Schulen. Für die Umsetzung der Projekte gab es eine finanzielle Förderung seitens des Bundesumweltministeriums innerhalb der Nationalen Klimaschutzinitiative (Kommunalförderrichtlinie) in Höhe von 40 Prozent der förderfähigen Investitionskosten.


Das Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ) des Landkreises Mainz-Bingen koordiniert seit 2015 zusammen mit dem Schulen- und Gebäudemanagement verschiedene Sanierungsprojekte und Bauvorhaben. Darüber hinaus ist das UEBZ im Bereich der Umweltbildung an den Schulen des Landkreises aktiv, um den Schülerinnen und Schülern Inhalte aus den Themenfeldern Umweltschutz, Klimaschutz und nachhaltige Lebensweise zu vermitteln. Energiesparen durch eine effiziente Beleuchtung ist hier zum Beispiel nur eines dieser Themen.

Förderkennzeichen der BMU-Förderung: 03K06154 und 03K11007

LED Beleuchtungssanierung in der Tiefgarage der Kreisverwaltung in Ingelheim

Klimaschutz funktioniert nur, wenn mit vorhandene Ressourcen verantwortungsvoll genutzt und Energie gespart wird. Aus diesem Grund erneuert der Landkreis Mainz-Bingen sukzessive die Bestandsbeleuchtung seiner Liegenschaften durch den Einbau von energiesparender LED-Technik. Zum Abschluss kam nun die Sanierung der Tiefgarage der Kreisverwaltung. Die bestehenden Leuchtstofflampen wurden durch energiesparende LED-Leuchten ersetzt. Die Zeiten vom Dauerbetrieb sind ebenfalls vorbei. Im Zuge der Maßnahme wurden Bewegungssensoren eingebaut, die die Beleuchtung bedarfsgerecht aktivieren, bzw. auch deaktivieren. Die führt neben der stromsparenden Technik zu weiteren Energieeinsparungen.  Durch den Einbau der neuen Technik werden so mindestens 56 % Energiekosten eingespart. Aus der Verbrauchsreduktion ergibt sich eine ebenso hohe Reduktion an Treibhausgasen. Über die Lebensdauer der Leuchten werden so mindestens 236 Tonnen Treibhausgas eingespart. Das Projekt wurde durch den Klimaschutzmanager des Landkreises Mainz-Bingen (Hilmar Andreas Holland, Tel.: 06132-787-2176; E-Mail: holland.hilmar-andreas@mainz-bingen.de) in Zusammenarbeit mit der zuständigen Fachabteilung koordiniert. Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutz Initiative gefördert (Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld „Kommunalrichtlinie“; Fördernummer: 03K09359). Die Förderung beträgt 30 Prozent der förderfähigen Investitionskosten.

LED-Beleuchtungsmaßnahme in der Grundschule Dienheim (VG Rhein-Selz)

Pressemitteilung vom 29.10.2018

Leuchtendes Vorbild in Sachen Klimaschutz ist die Grundschule in Dienheim.

Die Schule wurde mit LED Leuchten und einer bedarfsgerechten Steuerungstechnik mit Bewegungs- und Helligkeitssensoren ausgestattet. Dadurch werden jährlich 12.115 kWh/a weniger Strom als ihre konventionellen Vorgänger verbraucht – was bezogen auf Ihre gesamte Lebensdauer zu einer Einsparung von rund 143 Tonnen CO2 bei der Stromerzeugung führt, somit liegt die durchschnittliche Einsparung bei 81 % .

Gefördert wurde das Projekt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

LED-Sanierung Gymnasium Nieder-Olm, Gymnasium Bingen, IGS Ingelheim und Liesel-Metten-Schule

Auszug aus der Pressemitteilung der Kreisverwaltung Mainz-Bingen vom 18.07.2018

Man kann kaum glauben, dass Anfang August wieder etwas mehr als 1600 Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerschaft ungehindert durch die Räume und Flure des Altbaus und des Gebäudes B im Nieder-Olmer Gymnasium gehen werden. Derzeit beherrschen Baumaterialien, Dreck und Arbeiter das Bild. Der Grund: In den beiden Gebäuden wird die Beleuchtung saniert. Die alten T8-Leuchtstoffröhren werden allesamt durch LED-Leuchten ersetzt. Etwa 1000 Stück an der Zahl: „Wir werden damit am Ende eine Energieeinsparung von knapp 86 Prozent haben“, sagte der Klimaschutzmanager des Kreises, Hilmar Holland. Mit 585.251 Euro ist das Projekt kalkuliert – gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit (Nationale Klimaschutz-Initiative, NKI, Kommunalförderrichtlinie), das schließlich 40 Prozent, also 156.240 Euro der Kosten übernimmt. Im Rahmen desselben Projektes werden später noch das Gymnasium Bingen, die IGS Ingelheim und die Liesel-Metten-Schule in Nieder-Olm saniert. 

Neben den Einsparungen von Energie und Geld wird auch eine höhere Lernleistung der Schülerinnen und Schüler erwartet. Die mit der Zeit dunkler werdenden Leuchtstoffröhren wirken sich demnach negativ auf die Aufmerksamkeit der Kinder aus. Durch die neuen Lichter werde das gesamte Raumgefühl angenehmer. Im Nieder-Olmer Gymnasiums-Altbau tragen dazu auch die neuen Decken bei, die dort ebenfalls eingebaut werden. Das Gebäude stammt vom Anfang der 1980er-Jahre: „Damals wurde alles mit Teppichboden ausgelegt“, erläuterte Hans-Peter Haas. Mit der Zeit wurde dieser zerschlissen und unhygienisch. Nach und nach sind die Böden mit Linoleum ausgelegt worden: „Das hatte dann aber negative Folgen für die Akustik“, sagte Haas. „Es war sehr laut. Wir haben zum Teil die Schüler nicht mehr verstanden“, sagte Schulleiterin Christel Frey. Deshalb wird nun eine akustische Decke eingebaut, die den Lärmpegel wieder auf ein erträgliches Maß sinken lässt. 120.000 Euro lässt sich der Kreis dies kosten. Gut investiertes Geld, findet Landrätin Dorothea Schäfer: „Das ist sehr wichtig, gerade in einer großen Schule. Wenn der Lärm zu stark wird, ist das nicht gut.“ 

LED-Sanierung an Schulsporthallen

Der Landkreis Mainz-Bingen hat in den vergangenen zwei Jahren neun Sporthallen und die Zulassungsstelle in Oppenheim beleuchtungstechnisch saniert. Im Rahmen des vom Bundesamt für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geförderten Energiesparprojektes wurden insgesamt 670 Lichtpunkte in den Sporthallen durch LEDs ersetzt. Das BMUB zertifiziert, dass im Verlauf der nächsten 20 Jahren dadurch 597 Tonnen CO2 eingespart werden. Die Gesamtinvestition des Landkreises belief sich auf etwa 410.000 Euro. Von Seiten des Bundes gab es Zuschüsse in Höhe von 122.505 Euro. „Gerade im Bereich der Beleuchtungstechnik lassen sich durch den Einsatz moderner Technik große Einsparpotentiale erschließen, die sich schon nach kurzer Zeit bemerkbar machen“, so Hilmar-Andreas Holland, der Klimaschutzmanager des Landkreises. Die reine Anschaffungsinvestition von LED-Leuchten möge zwar höher sein als bei herkömmlichen Leuchtstoffröhren, doch generiere die modernere Beleuchtungstechnik durch erhebliche Effizienzvorteile konstant Stromeinsparungen gegenüber der meist veralteten Bestandstechnik. Die Einsparung wird somit nicht direkt generiert, sondern ist die Folge eines geringeren Verbrauchs über die Zeit.


Das Projekt ist noch nicht am Ende und wird mit weiteren Bundeszuschüssen fortgesetzt werden: „Aktuell befinden wir uns kurz vor der Durchführungsphase des nächsten Sanierungsabschnitts, der in den Oster-, Sommer- und Herbstferien von statten gehen wird“, so der Erste Kreisbeigeordneter Adam J. Schmitt. Aktuell werden 13 weitere Sporthallen des Landkreises auf LED Technologie umgerüstet.

Weitere Informationen zum Projekt 2017 finden Sie hier.

Förderung

Die aufgeführten Sanierungsprojekte wurden gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Rahmen der Kommunalförderrichtlinie der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).